Tonstudio


Ursprünglich als Probenraum geplant ist ein optisch und akustisch sehr schönes Studio  mit angrenzender Tonregie im Keller meines Hauses entstanden. Das Interieur ist geprägt durch Holzschlitzplatten mit Kirschmaserung. Ein grosses Fenster lässt das Tageslicht hinein. Durch  aufwändige Schallschutzmassnahmen habe ich eine sehr gute Schalldämmung gegenüber dem Haus erreicht.  Der Aufnahmeraum ist etwa 15 m² gross, die Regie etwa 5m².

Hier können Tonaufnahmen mit Sprache und Gesang realisiert werden. 

Die Studioabhöre basiert auf O92-Lautsprechern von Klein & Hummel und O110/D für's Nahfeld. Eine Surround-Abhörmöglichkeit als 5.1-Setup ist ebenfalls vorhanden. Das Endprodukt kann als CD Audio/CD-Rom oder DVD-Audio/DVD-Rom/DVD-Video, auch mit AC-3 oder DTS Codierung, erstellt werden, eine Kopie auf einem professionellen R-DAT-Rekorder PCM-7030 ist ebenfalls möglich. Dieser ist über ein Rosendahl-Interface Timecode-verkoppelt mit der Audioworkstation.

Eine ¼" Studiotonbandmaschine Telefunken M15a mit Telcom C4 Rauschunterdrückungssystem steht für ein Vintage-Mastering oder das Umkopieren alter Aufnahmen auf CD zur Verfügung. 

Hier nun einige Photos: 


Leopold von Knobelsdorff an der M 15A beim Umschneiden alter Aufnahmen


Analoges Mastering mit CD-Rauschabständen:



In der Zeitschrift „Sound&Recording“, Ausgabe 12/12, wurde eine Reportage über mein Studio veröffentlicht:

Recycling-Studio 


Hier geht es zur Bildergalerie


© Heinz Peter Reykers 2020